Druck-Logo

Inhalt Alt+0 Kontakt Alt+1 Sitemap Alt+2 Konzernnavigation Alt+3 Navigation Alt+4 Startseite Alt+5

Biogas


Durch die Vergärung geeigneter Biomasse entsteht Biogas. Biogas ist ein Gemisch, das zu rund zwei Dritteln aus Methan und zu einem Drittel aus Kohlendioxid besteht. Die Erzeugung dieses Gases erfolgt in Vergärungsanlagen (Biogasanlagen), in denen Bakterien die organische Substanz, welche in der Biomasse enthalten ist, abbauen. Geeignete Ausgangsstoffe für die Vergärung sind z.B. Gülle, Mist, Bioabfälle, Klärschlamm oder auch gezielt angebaute Energiepflanzen.

Biogas lässt sich vielfältig nutzen. Es kann gereinigt und aufbereitet direkt ins Erdgasnetz eingespiesen oder in Blockheizkraftwerken zur Produktion von Strom und Wärme genutzt werden.



Situation im Kanton Luzern


In den letzten Jahren wurden im Kanton Luzern grosse Biogasanlagen errichtet. So entstanden Kapazitäten für die Verarbeitung von jährlich rund 62'000 Tonnen organischen Abfällen. 2009 entstanden im Kanton Luzern weitere Anlagen. Dabei waren im Jahr 2008 lediglich 37'500 Tonnen Biomasse gesammelt worden. Aufgrund dieser Zahlen erstaunt es nicht, dass sich die Biomasse im Kanton Luzern zu einem gesuchten Rohstoff entwickelt hat - ein Trend, den man übrigens in der ganzen Schweiz beobachten kann.



Planung, Bau und Betrieb einer Biogasanlage


Planung, Bau und Betrieb einer Biogasanlage sind anspruchsvoll. Es stehen dafür verschiedene Grundlagen und Werkzeuge zur Verfügung:


Kantonale Strategie Biogasanlagen (60 KB)

Planungshilfe Biogasanlage

Gesuch um Betriebsbewilligung für landwirtschaftliche Co-Vergärungsanlage
(e-form, 300 KB)


Merkblätter "Erneuerbare Energie" (für Biogasanlagen u.a.)  

 


Weitere Unterlagen bei der ARGE Inspektorat der Kompostier- und Vergärbranche der Schweiz   

 


Kontakt

Baubewilligung für Anlagen:


Betrieb von Anlagen:


Energietechnische Fragen:



Weitere Informationen